HAUSBESUCH. TRITRATRULLALA

Ein immersives Stationentheater im Rahmen von „Hausbesuch“ Kulturjahr 20/21

 

TRITRATRULLALA ist ein theatraler Rundgang im Lendviertel, rund um die und mitten in den Lebenswelt(en) seiner Bewohner*innen. Diese sind von klassischen Kasperlfiguren inspirierte Unikate der Stadt, deren Gemüter von einem Bauprojekt erhitzt werden. Sie sind bereit für ihren Lendplatz auf die Barrikaden zu gehen. Doch wo endet der Kampfgeist und wo beginnt die eigene Komfortzone? Ist diese gar käuflich? Sind Kämpfer*innen, Idealist*innen und Träumer*innen alle gleichermaßen verloren in einem Ungleichgewicht der Machtverhältnisse? Oder denken sie selbst in schwarz-weißen (Macht-)Strukturen? In den Lend gehören aber auch die sympathischen Ambivalenzen, die liebenswürdigen Sonderlinge und wankelmütigen Leidenschaften. Aber wo ist eigentlich der Kasperl? Gibt es einen Tintifax? Und was macht diese Ameise hier? Wie so eine Geschichte endet? Ob man sich ein Ende auch beim Universum oder sogar im Restaurant bestellen kann? Das erfahrt ihr, wenn ihr – na? WENN IHR ALLE DA SEID. Also kommt. In den Lend. Zu TRITRATRULLALA. HAUSBESUCH ist ein Projekt des „Lendwirbel“ mit der Theaterpädagogik Next Liberty, Oper Graz und Schauspielhaus Graz. Seit September probt der Spielclub Generationen im Next Liberty – teilweise online – die Stückentwicklung „TRITRATRULLALA – ein immersives Stationentheater“, aber ganz nach dem Motto: „Die Stadt gehört gel(i)ebt und belebt, erforscht und bewegt.“ In diesem partizipativen Projekt beschäftigen sich 9 theaterbegeisterte Menschen im Alter von 14 bis 65 Jahren mit unterschiedlichen theatralen Zugängen und Fragen: Trau ich mich auf dem Mariahilfer Platz zu tanzen? Höre ich, was die Stadt mir flüstert? Wie laut muss ich schreien, damit man mich am anderen Murufer hört? Wie wollen wir miteinander leben und wer trifft (welche) Entscheidungen?

Konzept und künstlerische Leitung: Angelina Schallerl und Anna Spitzbart

Produktion: Manuel Schöndorfer Ausstattung: Christina Helena Romirer

Ton/Musik: Jakob Rüdisser

Technik: Markus Stadler

Choreografie: Steffi Olga Wöhrer, Amun David Greiss

Spieler*innen: Alina Zajic, Beatrix Lenz, Bernd Bernsteiner, Birgit Stummer, Chris Kugler, Ella Prem, Lisa Loigge, Salome Klatt, Theresa Kahr


Fotos (c) Johanna Lamprecht


„Aktives Klassenzimmer – mit Rollen spielen“ für Jugendliche von 13 bis 16 Jahren

Themen: stereotype Verhaltensweisen, Rollenbilder, Gendersensitivität, Medienkompetenz, kritisches und vernetztes Denken

 

 

 

 

 

THEATER KOMMT ZU EUCH! Trailer (c) Reziprok

Kann eine YouTube-Influencerin mit „Gender“ erfolgreich sein? Findet eine Social Media-Plattform, die sich von den klassischen „Beauty“-/„Gamer“-Kategorien verabschieden möchte, überhaupt Follower? Ein Blick in die sozialen Medien – Influencer*innen wie Kim, Kylie und Co machen vor, wie‘s funktioniert mit den Likes! – lässt schnell erkennen, welch rückläufige Rollenbilder und Verhaltensweisen für Jungen wie Mädchen als erstrebenswert und „typisch“ dargestellt werden. Aber: Was ist schon typisch? Mädchen – rosa, Jungs – hellblau? Duckface vs. Sixpack? Sexy vs. cool? Come on! Total überholt! Oder …? Welche Geschlechterstereotype und Erwartungen tragen wir alle tatsächlich (noch) mit uns herum und woher kommen diese? Und was genau hat es eigentlich mit diesem „Gender“-Ding auf sich? Fragen über Fragen … #brainfuck

Vom digitalen Kosmos ins analoge Klassenzimmer. Mit dem Format „Aktives Klassenzimmer – Mit Rollen spielen“ werden gemeinsam mit der Schauspielerin Amelie Bauer (aka CC) genau diese Fragen gestellt und mittels praktischer Übungen das Einfühlen in Rollen(-bilder) und den damit verbundenen Perspektivenwechsel ermöglicht. Ganz nach dem Motto: „Bei Brainfuck-Fragen einfach CC fragen!“ #feminismusinthehouse

Konzeption und Regie: Anna Spitzbart und Amelie Bauer

Dauer: 2 Schulstunden

Kosten: 10 Euro pro Schüler*in (exkl. Fahrtkosten) 

Informationen und Anmeldung unter: theaterpaedagogik@nextliberty.com oder 0316 8008 1129

 

 

 

 

 

JÄNNER 2019

THEATERWERKSTATT zu „DIE FÜRCHTERLICHEN FÜNF“

Am 26. Jänner 2019 fand die Theaterwerkstatt zu unserem Stück „Die fürchterlichen Fünf“ statt.

Es wurde wieder viel Theater gespielt, in Rollen geschlüpft, gemalt, gebastelt und gesungen!

Zum Abschluss wurden wir auch noch persönlich von der Fledermaus auf der Bühne besucht, die uns ihr Instrument, die Cajon, vorführte.

    

 

 

THEATERSCOUTS zu „Herr Mozart wacht auf“

Am 17.Jänner 2019 eroberten wieder die Theaterscouts den Zuschauerraum des Next Liberty!
Vorab, vor allen anderen, durften sie an der 2. Hauptprobe unseres Stücks „Herr Mozart wacht auf“ teilnehmen, einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen werfen und dem Regisseur Alexander Medem quasi über die Schulter schauen.

„Es war sehr cool und sehr spannend! Ich hatte sehr viel Spaß und es war sehr interessant, wie es hinter der Bühne aussieht!
Die Probe war natürlich wunderbar! Die Spiele, die wir vor der Probe gemacht haben waren super toll und man kennt sich bei der Probe dann viel besser aus, was Mozart macht, um was es geht…
Ich war von diesem Tag sehr begeistert und ich würde es jedem Kind empfehlen dort hinzugehen.“
(Florentina, 12 Jahre)

 

 

NOVEMBER 2018

Literatur trifft Theater.
Auch in dieser Spielzeit kooperierte das Team des Kinder- und Jugendbuch-Festivals bookolino (8. bis 18. November 2018) wieder mit dem Next Liberty Jugendtheater. Die 3. Klasse der Volksschule Rosenberg präsentierte eine eigene szenische Collage zum Buch
„Henrikes Dachgarten“ von Albert Wendt, die im Rahmen des Festivals in den bookolino-Lesezimmern des Literaturhauses präsentiert wurde. Die 6. Klasse des BG/BRG Klusemann entwickelte eine szenische Umsetzung des Jugendbuchs „Mehr Schwarz als Lila“ von Lena Gorelik, die im Rahmen der bookoNightLine gezeigt wurde. Die SchülerInnen hatten dabei die Möglichkeit persönlich ins Gespräch mit den beiden Autor*innen zu kommen.

 

 

WORKSHOP im Rahmen der Europäischen Theaternacht im Zeichen von „Orange the World“

Im Rahmen der „Orange The World“-Kampagne ruft UN Women jährlich zu der Aktion „16 Tage gegen Gewalt“ auf; zwischen dem 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, bis zum 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, erstrahlen in diesem Sinne weltweit Gebäude in oranger Farbe und setzen somit ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen – so auch in Österreich.

Unter dem Motto „Orange the World“ möchten wir euch deshalb am 17.11.um 16 Uhr zur Europäischen Theaternacht auch mit orangen Farben im Next Liberty begrüßen! Geht dafür zu Hause auf die Suche nach orangen Dingen; wenn du uns einen orangen Gegenstand mitbringst, zählt dieser als Eintrittskarte für unsere „Bretter, die die Welt bedeuten“, wo wir uns auf eine Entdeckungstour durchs Theater begeben und dabei auf viele alte Bekannte treffen: Weißt du noch wer diesen Hut getragen hat? Kommt dir dieses Zitat irgendwie bekannt vor? Wer spricht mit so tiefer Stimme? Und welch lieblicher Gesang hat uns verzaubert? Wir laden alle SpielerInnen unterschiedlicher Generationen dazu ein, ihre eigenen Ideen einzubringen, sich experimentell mit ihrem Körper auszudrücken und eigene Geschichten zu erfinden! Wir freuen uns auf euer Kommen! 

 

 

SUMMER MUSICAL SCHOOL 2018

In der beliebten Summer Musical School, einem Kooperationsprojekt der Med Uni Graz, Uni Graz und des Next Liberty, wird mit der Unterstützung von erfahrenen MusikerInnen und PädagogInnen eine eigene Version eines Musicals einstudiert und auf der Bühne des Next Liberty präsentiert. In diesem Jahr wurde das Stück „Ginpuin – Auf der Suche nach dem großen Glück“ nach dem Buch von Barbara van den Speulhof einstudiert und auf der Bühne gezeigt.

 

Bericht auf der MEDUNI SEITE

Bildnachweis: Roland Renner

 

 

WORKSHOP: Step, Klep & Hep – Moving-Playground

für Kinder von 8 bis 12 Jahren, max. 12 TeilnehmerInnen

Bewegungslustige aufgepasst! An drei Tagen im September begeben wir uns auf Bewegungsrecherche, auf Spurensuche in unserem individuellen Körperarchiv. Am Ende bauen wir gemeinsam ein kleines choreografisches Experiment. Mitzubringen: gemütliche Kleidung

Termin: 05. bis 07.09.2018 von 10:00 bis 13:00 Uhr

Kosten: 38 Euro

Ort: Next Liberty

Informationen und Anmeldung unter: anna.spitzbart@nextliberty.com oder 0316 8008 1129

 

 

Ein intergeneratives Theaterprojekt

Das Next Liberty verwirklichte im Schuljahr 2011/2012 mit SchülerInnen der Peter Rosegger Volksschule, sowie HauptschülerInnen, Erwachsenen und SeniorInnen aus dem Ort Trofaiach das Projekt BeWEGt – Auf Spurensuche in Trofaiach. Die 35 TeilnehmerInnen des Projektes waren unterschiedlichen Alters und erarbeiteten im Rahmen des Generationenfestes ein eigenständiges Theaterprojekt, das am 5. Juli Juli 2012 in Trofaiach präsentiert wurde. Bei diesem ganztägigen Fest sollten nicht nur möglichst viele BewohnerInnen der Gemeinde gemeinsam und aktiv an verschiedenen Stationen, Workshops und Veranstaltungen teilnehmen, sondern diese auch im Vorfeld mitgestalten, womit u. a. der Kontakt und vor allem die Begegnung zwischen den verschiedenen Generationen fokussiert und gefördert wurde.

Die Idee des Theaterprojekts BeWEGt – Auf Spurensuche in Trofaiach war, mit den SpielerInnen eine interaktive Wanderung in Form einer szenischen Collage durch den Ort Trofaiach zu gestalten, bei der unterschiedliche, spannende Orte und geschichtlich interessante Schauplätze gefunden, bespielt und zum Leben erweckt wurden. Grundlage für die Umsetzung des Projekts waren Texte, Materialien und Szenen, die im Zuge des Projekts mit der Gruppe gefunden und erarbeitet wurden. In einem gemeinsamen Prozess, bei dem die Gruppe mithilfe improvisatorischer Übungen und Spiele in einen Austausch kam, wurde das Material zu einer szenischen Collage im öffentlichen Raum entwickelt.

Dieses Projekt wurde von einer Fachjury im Rahmen der österreichweiten Initiative culture connected mit 125 weiteren Projekten für eine finanzielle Förderung ausgewählt. culture connected wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur im Schuljahr 2011/2012 ins Leben gerufen und wurde von KulturKontakt Austria beratend begleitet. Die Initiative förderte Kooperationsprojekte zwischen Schulen und Kultureinrichtungen zu allen Themen von Kunst und Kultur und eröffnete beiden Partnern neue Sichtweisen.

In Zusammenarbeit mit den jeweiligen KulturpartnerInnen setzten die SchülerInnen ihre kreativen Ideen in unterschiedlichen Ausdrucksformen um. Ob in Texten, Bildern, Ausstellungen, Radiosendungen, Filmen oder auf der Bühne – eines ist allen Projekten gemeinsam: Sie förderten die Kreativität, boten neue Erfahrungen im Erleben von Kunst und Kultur und erweiterten den Lernort Schule.

 
 

Die Europäische Theaternacht 2017 Workshop: „Spiel dich ein – teil dich mit!“
für KLEIN & GROSS bzw. alle theaterbegeisterten Menschen von 6 bis 99 Jahren

Samstag, 18.11.2017 von 16.00 bis 18.00 Uhr
Treffpunkt: Foyer des Next Liberty

Im gemeinsamen Spiel begeben wir uns – wir: KLEIN & GROSS, d. h. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, SeniorInnen – auf eine Theater-Entdeckungstour und auf die Suche danach, was die „Bretter, die die Welt bedeuten“ denn für jede/n Einzelne/n bedeuten (können)! Kannst du dich noch an deinen ersten Theaterbesuch erinnern? Weißt du noch, welches Stück du damals gesehen hast? Was wolltest du unbedingt schon immer einmal auf einer Bühne loswerden, sagen, singen …? Die Europäische Theaternacht soll euch eine Plattform geben, auf der neben Rhythmus, Koordination und Beweglichkeit auch die Fantasie und die natürliche Bewegungsfreude im Vordergrund stehen. Alle SpielerInnen werden angeregt, ihre eigenen Ideen einzubringen, sich experimentell mit ihrem Körper auszudrücken und eigene Geschichten zu spinnen. Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Mail Theaterkasse II Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz | T +43 (0)316 / 8000 | tickets@ticketzentrum.at