„Wenn du immer daran denkst, was die anderen tun, und dann immer tust, was die anderen tun, dann wirst du zum Schluss genauso wie die anderen und dann kannst du dich selber nicht mehr ausstehen. Verstehst du das, Konrad?“ – „Leider nein.“

facts

ab 8 Jahren / (2.-7. Schulstufe)

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

Mehr Infos

Familie wie 'nicht' bestellt – und trotzdem abgeholt. Es gibt ziemlich viele Regeln, an die sich Kinder, Eltern und überhaupt Familien aller Art zu halten haben, sei es beim Essen, Spielen, Fernsehen, Singen, Schlafen oder im Umgang mit Nachbarn, Mitschüler*innen, Postboten, Apothekern und und und. Der Frau Berti Bartolotti, die u. a. aufgrund ihrer ausgeprägten Bestellwut als „absonderlich“ gilt, waren Vorschriften aller Art eigentlich immer egal – bis sie eines Tages eine riesige Konservendose zugestellt bekommt, die ein (ihr!) Kind namens Konrad enthält. Nach anfänglicher Überraschung erklärt sie sich gern bereit, für die benötigte mütterliche „Aufsicht, Wartung und Zuneigung“ aufzukommen und siehe da, Konrad entpuppt sich als äußerst liebenswert: Er ist brav, gescheit, kann total gut aufräumen und unterstützt seine neue Mutter, wo er kann – vor allem, was all diese absonderlichen Regeln betrifft. Aber – wie kann das sein? Alles richtig zu machen ist auch nicht richtig?! Das behaupten zumindest die anderen Kinder, die für den (eigen-)artigen Neuen nicht viel übrighaben („Bartolotti-Trotti!“). Als zu allem Überfluss dann auch noch die Fabrikleitung das falsch gelieferte Instant-Kind zurückfordert, ist klar: Konrad muss so schnell wie möglich zum perfekten Gegenteil von „brav“ werden …

Der renommierte Grazer Regisseur Simon Windisch bringt Christine Nöstlingers grandioses Kinderbuch mit so viel Liebe zu „absonderlichen“ Figuren und Situationen, viel Spaß am Regelneuerfinden, Chaos- und Musikmachen auf die Bühne, wie man es sich bei Familien(-Stücken) aller Art nur wünschen (oder bestellen) würde.

*Special Thanks an Lena Hanetseder für die Schlager-Spende.  


Bitte lesen Sie vorab den Besucher*innen-Leitfaden zu Ihrem Vorstellungsbesuch: HIER

THEATERPÄDAGOGISCHES ANGEBOT

Für Schulen

  • EXTRA-STOFF Begleitmaterialien zu unseren Stücken

  • 2-schulstündige Workshops zu den Themen: Andersartigkeit; Erwachsensein – Kindsein; unangepasst vs. überangepasst

  • Online-Nachgespräche via Livestream direkt in die Klasse


DER NEXT LIBERTY PODCAST


VOR DEM VORHANG: Dramaturgin Dagmar Stehring im Interview mit dem Regisseur Simon Windisch



NACH DEM APPLAUS: Kitti Rusika und Berti Bartolotti im Gespräch



Teaser (c) Reziprok



Trailer (c) Reziprok

Oktober
MI 28

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

17:00 bis ca. 18:40
DO 29

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

17:00 bis ca. 18:40
November
MI 11

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

10:30 bis ca. 12:10
MI 11

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

16:00 bis ca. 17:40
DO 12

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

10:30 bis ca. 12:10
DO 12

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

16:00 bis ca. 17:40
FR 13

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

17:00 bis ca. 18:40
Jänner
SA 30

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

15:00 bis ca. 16:40
Februar
DI 02

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

10:30 bis ca. 12:10
DI 02

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

16:00 bis ca. 17:40
MI 03

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

10:30 bis ca. 12:10
SA 06

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

17:00 bis ca. 18:40
DI 09

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

10:30 bis ca. 12:10
DI 09

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

16:00 bis ca. 17:40
MI 10

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse

von Christine Nöstlinger / für die Bühne bearbeitet von Simon Windisch

Zum letzten Mal
10:30 bis ca. 12:10

Pressestimmen

„Ganz in Rosa, mit ausgepolstertem Po und weißer Taube im wuscheligen Haar, ist Nadja Brachvogel in ihrem Element. Immer ein bisschen schräg, skurrilen Humor bereits in den Mundwinkeln und schauspielerisch ein Original, das Kinder zum Kringeln und Erwachsene zu Tränen vor Lachen treibt, ist sie der Höhepunkt beim Saisonauftakt im Grazer Jugendtheater Next Liberty. Als ulkige Berti Bartolotti in Christine Nöstlingers "Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse" spielt sie die Zufallsmutter eines Vorzeigebuben aus Fabriksproduktion. Falsch zugestellt, was die eigentlichen Adressaten auf den Plan ruft und Umerziehung zum Schlimmsein erfordert, um den Konrad nicht zu verlieren.
Der knappe Inhalt ist kein Handlungskracher für ein Theaterspiel. In seiner Bühnenadaption setzt Regisseur Simon Windisch auf dramaturgisch sprühende Einfälle. Aus der zunächst eher faden Paketebühne (Leonie Bramberger) wird ein Fundus für Verstecke, Überraschungen und sprechende Kartonpuppen, die Christoph Steiners Titelhelden auf dem Weg vom Biedermännchen zum lieb frechen, echten Siebenjährigen spannend begleiten. Das gefällt, Kindern ebenso wie der kecken "Kitti" Simone Leski und zuletzt auch dem spießig grauen "Egon" Helmut Pucher.
Für immense Lebendigkeit sorgt die beschwingte Musik von Robert Lepenik. Live-Percussion mit Besteck und Blechutensilien feuert den Spaß an.“
(Kleine Zeitung)

„In der Regie von Simon Windisch gelingt ein großartiges Plädoyer für die Unangepasstheit von Kindern.
Simon Windisch greift in seiner Bühnenversion Christine Nöstlingers Vorliebe für unangepasste Figuren herzhaft auf, klopft all die gut gemeinten Regeln der Erziehung auf ihren tatsächlichen Wert ab und fragt: Wie abartig kann Artigkeit sein? Nadja Brachvogel als Berti Bartolotti ist eine herrlich verschrobene Frau, inmitten einer chaotischen Schachtelwirtschaft (Bühne: Leonie Bramberger), aus der viele Überraschungen in die Geschichte purzeln: Allen voran Christoph Steiner als anfänglich marionettenhafter Konrad, der erst langsam die Freuden der Unordnung entdeckt. Und auch Bertis Lover Egon (Helmut Pucher) wird zweimal die Woche per Post geliefert. Auf dem Weg aus der Artigkeit steht Konrad Simone Leski als freche Kitti zur Seite, die ihn heldinnenhaft vor den Altersgenossen verteidigt. Wunderbar auch Lisa Rothhardt und Michael Großschädl, die als Erzähler fungieren und mal als steppende Postboten und mal als singende Tintenfische auftauchen.
Ein buntes, freches Plädoyer für die Unangepasstheit.“
(Kronen Zeitung)

 
Mail Theaterkasse II Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz | T +43 (0)316 / 8000 | tickets@ticketzentrum.at